Sonderkonstruktionen

Sonderkonstruktionen für aussergewöhliche Situationen

Spurwechseltor für Bahntunnel

Spurwechseltore sind für lange Hochgeschwindigkeits-Eisenbahntunnels ausgelegt und kommen in Tunnelzonen zum Einsatz, wo Züge von einer Röhre in die andere wechseln können. Geschlossen dienen Spurwechseltore zur aerodynamischen Trennung der beiden Röhren im Normalbetrieb oder im Ereignisfall, um eine Verrauchung der Gegenröhre zu verhindern. Offen erlauben sie die weitere - wenn auch eingeschränkte - Nutzung des Tunnels, wenn Teilabschnitte für Wartung oder wegen Pannen gesperrt sind.

Das Spurwechseltor ist für den Zusammenbau im Tunnel konstruiert und setzt sich aus modularen Edelstahl-Tragrahmen mit feuerfesten Abdeckplatten zusammen. Der integrierte Isolator, erlaubt die Umschliessung der Fahrleitung unter Spannung. Ein raffiniertes Antriebs- und Verriegelungskonzept, welches ein unkontrolliertes Bewegen der Torflügel ausschliesst, öffnet und schliesst das Tor in weniger als 2 Minuten und erfüllt die Sicherheitsstufe SIL-4. Im Ereignisfall oder bei Stromausfall, können die Torflügel mittels Handkurbel einfach bedient werden. Die Steuerung ist in das Tunnel-Leitsystem eingebunden und erlaubt die Fernbedienung und Überwachung des Tores.

Schleusentore

Zum Ausgleich und Wahrung von Druckunterschieden im Tunnel kommen Schleusentore zum Einsatz und können für Personen und / oder Fahrzeuge ausgelegt sein. 

Um den hohen Druckanforderungen in Bahntunnels standzuhalten sind die Schleusentore aus einer verschweissten Edelstahl Rahmenkonstruktion aufgebaut. Bei Bedarf sind Sandwichplatten für den Brandschutz aufgeschraubt. Hochwertige Blähdichtungen minimieren die Leckage. Personenschutzleisten an den Haupt- und Nebenschliesskanten verhindern die Verletzungsgefahr z.B. durch Einklemmen. Personen- und Fahrzeugschleusen können manuell oder elektrisch geöffnet werden und schliessen automatisch, auch bei Stromausfall. Sowohl Personen- wie Fahrzeugschleusentore können als Drehflügel- oder Schiebetor geliefert werden.

Schleusensteuerung

Kernelement der Schleuse ist die Steuerung, welche einwandfrei auf die einzelnen Elemente wie Betätigungsimpuls, Entlüftung der Blähdichtung und Entriegelung der Tür abgestimmt sein muss. Mittels elektromagnetischen Verriegelungen an allen Toren wird sichergestellt, dass nur jeweils die Tore auf einer Seite geöffnet sind.

Muffenkammerntüre

Für die Stromversorgung in Bahntunnels sind Starkstromleitungen besorgt, welche in regelmässigen in Muffenkammern entlang der Hauptröhre verbunden sind. Muffenkammertüren müssen daher nicht nur den dynamischen Kräften im Tunnel standhalten, sondern auch Explosionen in den Kabelmuffen.

Mobiles Erhaltungstor

Das mobile Erhaltungstor (MET) ist ein schienengebundenes Spezialfahrzeug mit einem Falttor, das an definierten Positionen im Gotthard Basistunnel den Tunnelquerschnitt für Wartungszwecke verschliesst.

 

Einshubelement

Mit dem Ziel, die Montagezeiten im Tunnel um 90% zu reduzieren, entwickelte Elkuch das „Plug-In Crosscut Element“ (PCE). Dabei werden möglichst viele Systeme auf einer hochgenauen Wandscheibe montiert und geprüft. Ein spezielles Montagegerät ermöglicht anschliessend das Versetzen von mehreren Wandelementen im Tunnel während einer Schicht.

 

Besucherfenster

Ein Tunnel darf sich zeigen lassen, am besten durch ein Besucherfenster. Die Tragkonstruktion aus Edelstahl ist auf drei Seiten mit bruch- und stossfestem Sicherheitsglas versehen. Zugang zum Besucherfenster ermöglichen 1 oder 2-flügelige Drehflügeltüren mit Brandschutzeigenschaften.

Metro - die massgeschneiderten Herausforderungen

Metrosysteme sind die Schlagadern moderner Metropolen.
Auf engstem Raum müssen Menschen, Maschinen und Infrastruktur perfekt aufeinander abgestimmt sein.
Elkuch entwickelt und liefert Tür und Torsysteme, welche den verschiedenen Ansprüchen und Anforderungen eines Metrosystems genügen.